Gewalt in Kinderheimen im Land

Das Landesarchiv hat Missstände und Missbrauch in Kinderheimen in der Nachkriegszeit aufgearbeitet. Was die Dokumentation zutage fördert, ist erschütternd. Der Minister Manne Lucha (Grüne) hat sich nun bei den Betroffenen entschuldigt.

Stuttgart – Wir können einmal angetanes Leid nicht rückgängig machen“, sagt Sozialminister Manne Lucha (Grüne) über die nicht selten schlimmen Schicksale von Heimkindern in der Nachkriegszeit. Das Mindeste sei aber, die Missstände aufzuklären und zu benennen. „Ich entschuldige mich bei den Betroffenen“, sagte Lucha am Mittwoch bei der Vorstellung einer Studie des Landesarchivs Baden-Württemberg zur Geschichte der Heimerziehung in der Zeit von 1949 bis 1975. Vieles aus der Studie lasse ihn fassungslos zurück. Zurzeit leben etwa 6500 Kinder im Land in Heimen, hinzu kommen unbegleitete Flüchtlingskinder. Fast 4400 waren es Ende 2016; neuere Zahlen gibt es nicht. „Um die Schutzfunktion des Staates muss man jeden Tag ringen“, sagte Lucha, auch mit Verweis auf den schweren Missbrauchsfall von Staufen.

Bei einer Fachtagung mit 100 Teilnehmern aus dem In- und Ausland ist die Dokumentation nun vorgestellt worden. Die Projektstelle Heimerziehung in Baden-Württemberg war 2012 beim Landesarchiv eingerichtet worden als Reaktion auf die Arbeit des bundesweiten Runden Tisches Heimerziehung 2010. In den sechs Jahren haben die Archivmitarbeiter 1767 ehemalige Heimkinder bei der Spurensuche in ihrer Vergangenheit beraten, begleitet und unterstützt. 1444 davon bekamen eine Entschädigung aus dem Hilfsfonds. Das Team hat verstreutes Archivmaterial über die Kinderheime im Land zusammengetragen und gesichtet. Das Material wurde dann für die Betroffenen zugänglich gemacht. Teilweise waren die Betroffenen über Monate hinweg in Kontakt mit dem Projektteam.

Aufwändige Recherche zur Aufarbeitung der Vergangenheit

Gewalt war an der Tagesordnung

Betroffene werden abgebürstet

.

„Heimkind ist kein Stigma mehr“

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.gewalt-in-kinderheimen-im-land-heimkinder-mussten-urin-trinken.9543838a-3bc0-4519-8976-05ad6661a750.html?fbclid=IwAR1QYdEKfrKuOh9uUkgetNxeRXA49GIqwAiuBREsn98qfkFbE8hMUCMLixI

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.