Immer häufiger werden Kinder ihren Eltern entzogen

Die meisten Kreise in der Region Stuttgart verzeichnen eine wachsende Zahl an Inobhutnahmen, bei manchen schwankt sie. Die Stadt Stuttgart liegt mit einer leichten Steigerung im Landes- und Bundestrend.

Region – Die Jugendämter erfassen die Zahlen der Inobhutnahmen unter unterschiedlichen Gesichtspunkten. Unter dem Strich wird aber deutlich; Zuletzt wurde in der Region so vielen Kindern Schutz gewährt wie selten zuvor. Im Jahr 2015 kamen erstmals noch die unbegleiteten minderjährigen Asylbewerber (Uma) hinzu. Im Jahr 2017 hat deren Zahl aber wieder stark abgenommen. Längerfristig kann die Entwicklung nur ohne unbegleitete Flüchtlinge betrachtet werden.
Kreis Böblingen:

Es werden jeweils Zahlen der neuen Inobhutnahmen erhoben. Diese sind von 114 im Jahr 2015 und 135 im Jahr 2016 im vergangenen Jahr auf 171 geklettert – das waren so viele wie 2008. Insgesamt weist die Zehn-Jahres-Kurve starke Schwankungen auf. Kontinuierlich gestiegen sind dagegen die Erziehungshilfen.
Kreis Esslingen:

Kreis Göppingen:

Kreis Ludwigsburg:

Rems-Murr-Kreis:

Stuttgart:

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.region-stuttgart-immer-haeufiger-werden-kinder-ihren-eltern-entzogen.3305ba12-6acd-44bc-88ad-770406917aee.html?utm_campaign=Echobox&utm_medium=Social&utm_source=Facebook

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s